Schützengesellschaft Eintracht Kleinberghofen e.V.

Die Anfangsjahre

Zwischen Petersberg und Altoland ist der Schützenverein „Schützengesellschaft Eintracht Kleinberghofen e.V.“, Mitglied des Gau Altomünsters im Schützenbezirk Oberbayern, beheimatet.

Auf Initiative von Michael Aigner wurde der Verein im Dezember 1924 mit 10 weiteren Gründungsmitglieder in der Gaststätte Rothenfußer gegründet.

Michael Aigner, Josef Mandl, Georg Mandl, Johann Keller, Ludwig Ostermair, Josef Seitz, Max Kräa, Karl Scheuerer, Josef Rothenfußer, Josef Wagner und Xaver Schilcher wählten aus Ihrem Kreis den ersten 1. Schützenmeister des Vereins: Karl Scheuerer.

Ein Jahr später trat der Verein dem Gau Altomünster bei. In diesem Jahr wurde Ludwig Ostermair zum Schützenmeister gewählt, ein Amt, welches er die nächsten 20 Jahre bekleidete. 1925 wurde ebenso eine Schützenkönigskette angeschafft – finanziert durch Spenden. Heute befinden sich 4 Gold- und über 95 Silberstücke an der Kette.

Sportlich ging es von Anfang an zu: 1925 veranstalteten die Berghofer Schützen das 1. Gauschießen und 90 Jahre nach der Gründung (2014) wurde es zum 6. mal in Kleinberghofen ausgetragen. Der Kauf einer vereinseigenen Standarte erfolgte 1929.

In den Jahren 1939 bis 1945 ruhte die Tätigkeit  des Vereins – wurde aber nicht aufgelöst. Die Wiedergründung fand im Dezember 1949 in der Gaststätte Rothenfußer statt. Anwesend waren 24 Mitglieder. Die Aufnahmegebühr wurde auf 2 DM, der jährliche Mitgliederbeitrag auf 1,59 DM festgesetzt.

Die Beschaffung des ersten Luftgewehres war nicht einfach, da dies von der Besatzungsmacht genehmigt werden musste. Das Geld für das Gewehr wurde vom Wirt geliehen. 1951 wurde bereits das zweite Luftgewehr beschafft.

Die Vereinsfahne wurde im Juni 1983 gekauft und feierlich im gleichen Jahr geweiht.

Die Schießstätte

Zu Anfang befand sich in der Gaststätte Rothenfußer ein 8 m-Stand direkt in der Gaststube. 1961 wurden zwei 10 m-Stände eingebaut. 1974 vergrößerte man auf 8 Zugstände, aufgebaut im Kuhstall neben der Wirtschaft. 5 Jahre später wanderte der Verein nach Unterzeitlbach in die Räumlichkeiten des Schützenvereins „Alpenrose Unterzeitlbach“ aus und blieb dort als Gast für 10 Jahre.

Für den Bau des Bürgerhauses Kleinberghofen, das in Eigenregie gebaut wurde, waren 23.000 Arbeitsstunden benötigt, die von 183 Kleinberghofener Bürger geleistet wurden. Dieser war der dritte und wohl auch umfangreichste Schießstandbau in der Vereinsgeschichte. 1989 konnte der Verein wieder zurück nach Kleinberghofen ziehen und die neue Anlage im Bürgerhaus nutzen.

Die Vereinsräumlichkeiten befindet sich im 1. und 2. Stock des Bürgerhauses – mit Schießständen auf zwei Ebenen. Im Bürgerhaus Kleinberghofen untergebracht, verfügt der Verein über ein großzügiges Raumangebot mit Waffen- und Umkleideraum, Küche und  Aufenthaltsräumlichkeiten.

Im Jubiläumsjahr 2014 wurden 10 der 17 vorhanden 10m-Schießstände von Zuganlagen auf elektronische Schießstände umgerüstet.

Mit über 20 vereinseigenen Luftdruckwaffen und Vereinsbekleidung (Jacken, Hosen, Schuhe und Zubehör) ist die Ausrüstung vieler Vereinsmitglieder abgedeckt.

Das eigene Lichtpunktgewehr eignet sich hervorragend für unsere jüngsten Schützen, aber auch für einen Sommerbiathlon, der bereits mehrmals durchgeführt wurde.

Der Sport

Sportliches Schießen stand schon immer im Vordergrund bei der Eintracht. So stellt der Verein schon seit Jahren mindestens sechs Mannschaften beim Luftgewehr-Rundenwettkampf, 2 Mannschaften in der Disziplin Luftgewehr-Auflage und einer Mannschaft beim Luftpistolen-Rundenwettkampf. Bei der Jugendrunde wird mit 2 Mannschaften gestartet.

Die Vereinsschießen werden getrennt gewertet nach den Disziplinen: Luftgewehr, Luftgewehr-Auflage, Pistole und Luftgewehr-Jugend. Gewertet werden die besten 12 Vereinschießen (12 x 2 Serien) eines Schützen und die 3 besten Blattl. Am Ende der Saison winken für die besten erfolgreichsten Schützen jeder Disziplin in der Ring- und Blattl-Wertung Preise.

Ein Highlight für alle begeisterten Schützen ist das Pokalschießen, das von Dezember bis März in mehreren Runden ausgeschoßen wird. Jeweils die 8 Besten im Bereich Luftgewehr, Luftgewehr-Auflage und Pistole bestreiten in der Endrunde das Finalschießen nach olympischen Regeln, bei dem der Pokalsieger ermittelt wird. Ein spannender Wettkampf der jährlich den ein oder andern begeisterten Zuschauern in den Schießstand lockt!

Bei den weiterführenden Meisterschaften sind jedes Jahr die Kleinberghofner stark vertreten. Gleich mehrere Schützen schafften es schon bis ganz nach oben zur Deutschen Meisterschaft.

Auch beim Gemeindepokalschießen, bei dem die gemeindeansässigen Schützenvereine aus Großberghofen, Kleinberghofen, Walkertshofen und Unterweikertshofen seit 1983 gegeneinander antreten, ging der Verein zigmal als Sieger hervor.

Am Dachauer Sparkassenschießen nehmen die Kleinberghofener Schützen seit 1982 teil und sind bisher fast jedes Jahr beim Endkampf der 10 besten Vereine vertreten gewesen. Im Jahr 2016 gingen die Kleinberghofner nach unzähligen 2. und 3. Plätzen das erste Mal als Sieger aus dem Wettkampf hervor.

Die „Eintracht“

Nicht nur das Sportliche sondern auch die Gemütlichkeit spielt in Kleinberghofen eine zentrale Rolle. So werden mehrmals in der Saison Schießveranstaltungen abgehalten, bei denen nicht immer die Top-Schützen die besseren Chance auf den Sieg haben. Da gibt es beispielsweise im Dezember das beliebte Knicklaufschießen – auf 12er-Scheiben mit schon fast antiken Gewehren –  und Ganserlschießen, bei dem der Hauptpreis natürlich eine Gans ist, oder auch das traditionell vor Ostern ausgetragene das Ostereierschießen. Für unsere Jugend findet zudem eine kleines Nikolausschießen mit anschießender Feier statt.

Gesellschaftliche Aktivitäten dürfen natürlich auch nicht fehlen. Seit 1974 gibt es ein- und auch mehrtägige Vereinsausflüge. Sehr beliebt sind die jährlichen Wanderungen im Sommer, die uns zu den Gaststätten zu Fuß oder mit dem Radl in der nähren Umgebung führen.

Zum Jahresbeginn wird gemeinsam mit den anderen ortsansässigen Vereinen der Kloaberghofer Ball veranstaltet, bei dem traditionell nicht nur unsere Schützenkönigspaare vorgestellt werden und ihren Ehrenwalzer tanzen sondern uns auch die Faschingsgarde Kammerberg-Fahrenzhausen e.V. besucht.

Die Weihnachtszeit läutet jedes Jahr in Kleinberghofen die Christbaumversteigerung ein. Hier wechseln sich der Schützenverein und der Burschenverein mit dem Verein für Theater- und Heimatpflege mit der Durchführung der Veranstaltung ab.

Aber nicht nur die Pflege von Brauchtum und Tradition wird groß geschrieben. Ein weiterer Schwerpunkt des Vereinslebens ist die Jugendarbeit. Mit 2 Jugendleiterinnen und zahlreichen Unterstützern sowohl am Schießstand selbst als auch im Hintergrund werden die Nachwuchsschützen optimal auf den Schießsport und Wettkämpfe vorbereitet. Neben dem Schießsport kommt der Spaß bei uns aber auch nicht zu kurz: neben den Gaudischießen unternimmt unsere Schützenjugend gemeinsam Unternehmungen, wie Hüttenaufenthalte, Bootstouren und Kinobesuche. Der Zusammenhalt zwischen den Generationen wird durch die gemeinsamen Vereinsabende und Veranstaltungen gefördert und gestärkt. Viele Schützen, die schon als Kinder und Jugendliche dem Verein beigetreten sind, bleiben dem Schießsport und vor allem der Gemeinschaft treu.

Nach über 90 Jahren Vereinsgeschichte wurde die erste weibliche 1. Schützenmeisterin ins Ehrenamt gewählt. 2019 wurde die bisher jüngste Vorstandschaft gewählt. Mit frischen Elan und neuen Ideen schreitet der Verein nun mit großen Schritten auf das 100-Gründungsjubiläum zu.

Vor allem versucht der Verein eines zu verwirklichen, das sich bereits die Gründungsmitglieder vor über 95 Jahren auf die Fahne geschrieben haben:  „Eintracht“

Unsere 1. Schützenmeister/innen

ScheuererKarl19241925
OstermairLudwig19251945
LoiblJosef sen.19501951
OstermairLudwig19511960
MünchMatthäus sen.19601967
ProkschHerbert19671969
SchwarzbachHeinz19691973
ProkschHerbert19731975
MünchMatthäus sen.19751977
LutzAlbert*19771978
ProkschHerbert19781979
MünchMatthäus sen.19791981
LoiblJosef jun.19811991
WantschaMarkus19911997
DiemerErwin19972009
AumillerMarkus20092015
FinstererCornelia20152019
WendlMonika2019heute

*kommissarisch

Unsere aktuellen Ehrenmitglieder
Vereinsmitglieder

  • Matthäus Münch sen.
  • Anton Schilcher
  • Josef Loibl
  • Ernst Ziegenaus
  • Markus Aumiller

Gauehrenmitglieder

  • Matthäus Münch sen.
  • Anton Schilcher
  • Markus Aumiller